Tierschutz, Klima, Geschmack – das sind die Gründe, warum Menschen in Deutschland vegane Fleischalternativen kaufen

Letztes Jahr sorgte die Kearney Studie zur Zukunft des Fleischmarkts für großes Aufsehen. Darin wird nichts weniger als das Ende der Fleischproduktion, wie wir sie kennen prognostiziert. Bis 2040 – so die Studie – sollen 60 % des Marktes aus veganen Fleischalternativen oder kultiviertem Fleisch bestehen. Damit wird ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz geleistet, erklären die Expert*innen von Kearney. „Die Flächen- und Düngeproblematik wird reduziert und der Einsatz von Antibiotika und anderer Stoffe zur Aufzucht und Schutz von Tieren entfällt“, so das Fazit. (1)

In Deutschland scheinen wir auf dem besten Weg dorthin zu sein. Eine aktuelle Forsa-Befragung des Bundeslandwirtschaftsministeriums zum Fleischkonsum in Deutschland zeigt: die Menschen haben Lust auf Pflanzenfleisch. Während der Konsum von tierlichen Produkten rückläufig ist und sich sogar 55 % als Flexitarier*innen bezeichnen, also regelmäßig bewusst auf Fleisch verzichten, steigt der Konsum pflanzlicher Fleischalternativen an.

Bei knapp der Hälfte der Befragten sind entsprechende Produkte bereits ein- oder mehrmalig im Einkaufskorb gelandet, in der Alterspanne der 14-44 Jährigen sind es sogar über 60 %. Die Gründe dafür sind ebenso erfreulich wie der Trend selbst. Neben Neugier auf die Produkte sind es vor allem Tierschutzgründe (48 %), der gute Geschmack (43 %) und der Schutz des Klimas (41 %), welche die Verbraucher*innen zum Pflanzenfleisch greifen lassen. (2)

Aktuell zeichnet sich ab, dass die Corona-Krise diese Entwicklung noch weiter beschleunigt. Während Fleischbetriebe in den USA, aber auch hierzulande, als Covid-19-Infektionsherde gelten, erlebt die beliebte vegane Burger Patty Marke „Beyond Meat“ einen regelrechten Boom. Im ersten Quartal 2020 stiegen die Erlöse im Vergleich zum Vorjahr um 141 %. (3)

Covid-19 hat uns aus einer Menge alter Gewohnheiten quasi über Nacht herausgerissen. Nicht jede davon ist es wert wieder aufgenommen zu werden. 

Quellen:

(1) A.T. Kearney GmbH (2019): Kearney Studie zur Zukunft des Fleischmarkts bis 2040. Online unter https://www.de.kearney.com/pressecenter/article/?/a/a-t-kearney-studie-zur-zukunft-des-fleischmarkts-bis-2040 [27.05.2020]

(2) Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) (2020): Forsa-Befragung des Bundeslandwirtschaftsministeriums zu Fleischkonsum/Ernährungsverhalten. Online unter https://www.agrar-presseportal.de/forsa-befragung-des-bundeslandwirtschaftsministeriums-zu-fleischkonsum-ernaehrungsverhalten_article1590307479.html [27.05.2020]

(3) Jücker C. (2020): Beyond Meat wächst in Corona-Krise rasant. Online unter https://www.topagrar.com/schwein/news/beyond-meat-waechst-in-corona-krise-rasant-12058139.html [27.05.2020]

Beitragsbild: Angelos Michalopoulos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.